Skitour, Sesvennagruppe, Rojental, Südtirol, Italien

Forca di Grion

Schitourenwoche Langtauferertal

... auf Deutsch heißt es schlicht "Hintere Scharte", italienisch klingt's halt besser ;-)

Ins Rojental hat es uns bereits vor 8 Jahren auf dem Weg ins Matschertal verschlagen, damals gingen wir auf den Äußeren Nockenkopf. Diesmal sollte der Grionkopf als Eingehtour herhalten.

Der Parkplatz bei der Liftstation im Rojental war um 10 Uhr bereits gut gefüllt, kein Wunder bei dem Wetter und der Schneelage.
Beim Aufstieg im Griontal enstchieden wir uns für die Route über die Forca di Grion, die Direttissima auf den Gipfel erschien bei der vorherrschenden Lawinenlage doch etwas Heikel. In der Scharte ließen wir es dann auch gut sein, der Weg weiter zum Gipfel war steinig und teilweise abgeblasen, als Eingehtour zum Auftakt der Schitourenwoche war es bis hierher ausreichend.

Leicht ansteigender Weg im Rojental
IMG_4253
Im Rojental bei den Eggeralmen, hinten Mitte der Grionkopf
IMG_4254_pano
bei den Eggeralmen
IMG_4256
IMG_4257
IMG_4257
Im Griontal
IMG_4259
Herrlicher Pulverschnee
IMG_4260
IMG_4263
IMG_4263
Auf der Forca di Grion
IMG_4264
Bildmitte der Innere Nockenkopf, dahinter der Äußere
IMG_4265
Im Hintergrund die Weißkugel, rechts der Elfer
IMG_4266
Fotosession auf der Forca, rechts hinten der Grionkopf
IMG_4268_pano
Sesvennagruppe
IMG_4272_pano
Unten die Sesvennahütte
IMG_4273
IMG_4276
IMG_4276
Abfahrt
IMG_4278
IMG_4279
IMG_4279
IMG_4282
IMG_4282
IMG_4283
IMG_4283
Der linke Steilhang ist bei Lawinengefahr nicht ganz ohne wie man sieht ...
IMG_4285