Bergtour, Biokovo, Dalmatien, Kroatien

Kula (Omiška Dinara) 864m

Über der dalamatinischen Riviera

Omiš habe ich aus Kindheitserinnerung noch als verschlafenes, kleines Nest mit traumhafter Kulisse (sowohl landschaftlich als auch vom historischen Stadtkern her) in Erinnerung. Inzwischen sind halt doch etliche Jahre durchs Land gezogen und ich musste einmal mehr mit Bedauern feststellen, dass es gewisse Dinge einfach nicht mehr gibt. Hier an der "dalmatinischen Riviera" geht es nicht recht viel anders zu als beim französischen Namensvetter - die Küste ist zugepflastert mit Hotel- und Appartmentbauten, jeder Qudratmeter Land wird so gut es geht touristisch ausgezutzelt. Der Campingplatz war trotz Nachsaison bis auf wenige Stellplätze ausgebucht, auf die verbleibenden "Gatschwiesenflächen" zwischen den WoMo´s wollt ich mich sicher nicht stellen. Omiš ist ein Tourismusmagnet geworden, zwar nicht so extrem wie Budva in Montenegro, trotzdem hat es nichts mehr damit zu tun, was ich aus den 1970er Jahren in meiner Erinnerung habe. Schade eigentlich.
Schlußendlich hab ich einen netten Campingplatz etwas außerhalb (in "Ruskamen") gefunden - ohne unnötigen Komfort, dafür aber mit einem Stellplatz, auf dem mir der Nachbar nicht gleich auf die Zehen steigt, wenn ich vorm Bus sitze. Da hab ich es dann auch zwei Nächte lang ausgehalten :-)

Der kurze Schönwettereinfluß war leider wieder einmal durch eine Gewitterzone unterbrochen, und so musste ich erstmal den Vormittag abwarten, bevor ich mich auf die Socken machen konnte.
Eigentlich wollte ich direkt vom Campingplatz weg mit dem Rad losstarten, aber dazu war die Zeit dann doch zu knapp. Ich wollte doch schließlich vor Einbruch der Dämmerung zurück sein. Also fuhr ich dann doch mit dem Auto die rund 10km nach Omiš und danach ca. 4km und 300 hm nach Borak hinauf.
Beim verlassenen Weiler Cecusi beginnt die Tour, zuerst geht es über steile Geröllhalden hinauf, schon bald aber überwältigt einem nahezu der phantastische Blick hinunter nach Omiš! Ich kann da nur den Tourenführer (Rother Wanderführer, "Dalmatien") zitieren: Soviel Aussicht mit so wenig Anstieg ist selten! Am Gipfel angelangt kann man sich nicht sattsehen, der Blick ist herrlich wohin das Auge reicht. Im Südosten die Riviera von Makarska, gegenüber die Insel Brac, im Norden Split und das Mosor Gebirge und im Osten liegt irgendwo Bosnien. Auch wenn das Wetter nicht so perfekt war, die Tour war es absolut!

Tolle Aussicht nach Omis
IMG_5301
Ich musste mich immer wieder umdrehen um den genialen Blick zu genießen
IMG_5343
Aufstieg über seilgesicherte Felsen
IMG_5328
Am Gipfel
IMG_5323
Blick Richtung Südosten in die dalmatinische Riviera
IMG_5305
Gegenüber die Insel Brac
IMG_5306
Blick nach Nordwesten
IMG_5308
Omis zu Füßen
IMG_5309
Der Blick reicht bis nach Split
IMG_5310
Die Stadtv Supetar auf der Insel Brac
IMG_5311
Brac
IMG_5312
Die Riviera von Makarska
IMG_5313
Blick ins Landesinnere
IMG_5314
Das Mosor Gebirge im Norden
IMG_5316
Bergdorf am Fuße des Mosor Gebirges
IMG_5317
Im Hintergrund das muß die Insel Vis sein
IMG_5318
Hinter den exponierten Karsthängen ist es erstaunlich grün
IMG_5320
Abstieg
IMG_5325
IMG_5327
IMG_5327
Am Aussichtspunkt Vidilica
IMG_5334
IMG_5338_pano
IMG_5338_pano
nocheinmal der geniale Blick nach Omis
IMG_5344